Gilead

Gilead

Gilead entwickelt hauptsächlich Arzneimittel gegen Infektionskrankheiten wie HIV, Hepatitis B und Hepatitis C sowie gegen Krebs. Viread, ein Nukleosid-Reverse-Transkriptase-Inhibitor und das erste Produkt des Unternehmens, wird seit 2001 vermarktet und zählt heute zu den tragenden Säulen bei der Behandlung von HIVInfektionen. Im Jahr 2004 lancierte das Unternehmen Truvada (Kombinationspräparat aus Viread und Emtriva), das inzwischen zum wichtigsten Therapeutikum für die meisten HIV-Patienten geworden ist. Atripla, ein Kombinationspräparat aus Truvada und Sustiva (Bristol-Myers), das von Gilead im Juli 2006 auf den Markt gebracht wurde, hat sich in den USA und Europa rasch als Medikament der Wahl bei HIVNeuinfektionen durchgesetzt. Darüber hinaus hat das Unternehmen Ende 2011 ein neues Festdosis-Regime lanciert, das aus Truvada und TMC-278 von Tibotec besteht, und 2012 ein Festdosis-Regime aus Truvada und einem eigenen Integraseinhibitor auf den Markt gebracht. Mit Hepsera hat sich Gilead als wichtiger Player in der Behandlung von Hepatitis B etabliert und seine Position in diesem Gebiet mit der Lancierung von Viread im Jahre 2008 weiter gestärkt. Gilead übernahm Anfang 2012 Pharmasset, wodurch sie zur führenden Entwicklerin einer rein oralen Kombinationsbehandlung gegen Hepatitis C wurde und dadurch ihre Wachstumsaussichten erheblich verbesserte. Die Veröffentlichung mehrerer Datensätze 2012 und 2013 sprechen dafür, dass die Kombination aus Nukleosid-Inhibitor/NS5a-Inhibitor von Gilead die Behandlung der Hepatitis C revolutionieren und nach der kürzlichen Markteinführung im 4. Quartal 2014 einen grossen Marktanteil erobern wird. Gilead hat 2014 auch Zydelig (Idelalisib) gegen hämatologische Malignome auf den Markt gebracht. Wir erwarten jedoch hiervon nur einen geringen Umsatzbeitrag im Vergleich zu den Konzessionen bei Infektionskrankheiten.