Intercept Pharmaceuticals

Intercept

Intercept Pharmaceuticals setzt den Schwerpunkt auf der Entwicklung von synthetischen Gallensäure-Analoga zur Behandlung von cholestatischen Lebererkrankungen. Dieses Indikationsgebiet umfasst hauptsächlich die nichtalkoholische Fettleber (NAFLD) und die nichtalkoholische Steatohepatitis (NASH) sowie seltene Krankheiten wie die primäre biliäre Zirrhose (PBC) und die primär sklerosierende Cholangitis (PSC). Das führende Produkt ist Obeticholsäure (OCA), ein erstklassiger Agonist des Farnesoid-XRezeptors (FXR). OCA wurde 2016 in den USA und Europa zugelassen. Für eine zweite und kommerziell wesentlich attraktivere Indikation hat Intercept eine Zulassungsstudie für NASH begonnen. Ergebnisse dieser Studie werden im 1. Halbjahr 2019 erwartet. NASH ist eine Erkrankung im Zusammenhang mit Adipositas und metabolischem Syndrom, die in den kommenden Jahren in Gesellschaften der westlichen Länder und Schwellenländer epidemische Ausmasse annehmen kann. Sie wird voraussichtlich im Jahr 2020 die Hauptursache für teure Lebertransplantationen und Leberkrebs sein. Da derzeit kein Medikament hierfür zugelassen ist, besteht ein eindeutiger medizinischer und gesundheitsökonomischer Bedarf an neuen Behandlungen. OCA von Intercept ist das am weitesten entwickelte Präparat gegen NASH und das erste Präparat, das eine antifibrotische Wirkung in der Leber gezeigt hat.