Rückenwind für Biotech-Investoren

Im 2. Quartal erzielte die BB Biotech-Aktie eine Gesamtrendite von 4.2% in CHF, 1.6% in EUR und 9.0% in USD. Der Innere Wert (NAV) stieg um 3.2% in CHF, woraus ein Quartalsgewinn von CHF 103 Mio. resultiert. Dieser vergleicht sich mit einem Gewinn von CHF 36 Mio. im Vorjahreszeitraum. Schlug im 1. Halbjahr 2016 noch ein Verlust zu Buche, kann BB Biotech die ersten sechs Monate 2017 mit einem Nettogewinn von CHF 478 Mio. abschliessen. Mit der Übernahme von Actelion durch Johnson & Johnson endet eines der erfolgreichsten Engagements von BB Biotech. Das Investment hat der Beteiligungsgesellschaft kumulierte langfristige Gewinne von über CHF 750 Mio. eingebracht. Dank des Mittelzuflusses aus der Übernahme konnte BB Biotech die Beteiligungen an Alexion, Alder, Avexis, Esperion, Halozyme, Intra-Cellular, Neurocrine Biosciences und Radius Health aufstocken. Auf Unternehmensseite gab es zahlreiche positive Ereignisse, während auf der gesundheitspolitischen Seite – vor allem in den USA – unverändert Unsicherheit herrscht. Der Ausgang der Debatte im US-Kongress um das Gesundheitsgesetz ist nach wie vor ungewiss. Folglich kann eine temporär höhere Volatilität nicht ausgeschlossen werden. 

Performance & Portfolio BB Biotech

Gesundheitsaktien boten im 2. Quartal 2017 eine bessere Performance als die breiten Aktienindizes. So legten der MSCI Healthcare Index 7.1% und der Nasdaq Biotechnology Index 5.9% zu (jeweils in USD). Auch die breiter gefassten lokalen Aktienmärkte überzeugten durch eine positive Entwicklung: Der Euro Stoxx 600 legte 1.2% (in EUR), der S&P 500 3.1% (in USD) und der Swiss Performance Index SPI +5.1% (in CHF) zu.

Entwicklung Performance 2. Quartal 2017 

01.04.2017-30.06.2017USDCHFEUR
Nasdaq Biotech Index5.9%n.a.n.a.
BB Biotech NAV8.0%3.2%0.7%
BB Biotech Aktie9.0%4.2%1.6%

Entwicklung Performance 1. Halbjahr 2017 

1.1.2017-30.06.2017USDCHFEUR
Nasdaq Biotech Index17.1%n.a.n.a.
BB Biotech NAV23.5%16.1%13.1%
BB Biotech Aktie19.4%12.2%8.8%

 

 

Zahlreiche Neuzulassungen

Biotech-Unternehmen lancierten in den USA weiterhin wichtige neue Produkte. Im 1. Halbjahr 2017 wurden insgesamt 23 neue Medikamente zugelassen. Damit wurde die Anzahl der Gesamtzulassungen des Vorjahres bereits übertroffen, das sich allerdings auch als recht dürftiges Jahr hinsichtlich Neuzulassungen erwies. BB Biotechs Portfolio umfasst zahlreiche Unternehmen, die im 2. Quartal 2017 wertvolle und bedeutende Arzneimittel auf den Markt brachten. Dazu zählen:

  • Tymlos (Abaloparatid) von Radius Health, ein humanes Parathyroidhormon-ähnliches Peptidanalog (PTH-rP) zur Behandlung von Osteoporose bei postmenopausalen Patientinnen mit hohem Frakturrisiko
  • Ingrezza (Valbenazin) von Neurocrine Biosciences, ein VMAT2-Inhibitor als Therapeutikum gegen Spätdiskinesie
  • Zejula (Niraparib) von Tesaro, ein Poly-ADP-Ribose-Polymerase-Inhibitor für Patientinnen mit wiederkehrendem Eierstockkrebs
  • Kevzara (Sarilumab) von Regeneron, ein Interleukin-6-Rezeptor-Antikörper zur Behandlung von Erwachsenen mit mittelschwerer bis schwerer aktiver rheumatoider Arthritis

Ausblick

BB Biotech erwartet für das 2. Halbjahr 2017 eine anhaltende Debatte im US-Kongress um das Gesundheitsgesetz – glaubt darüber hinaus aber weiterhin, dass Veränderungen der Preispolitik bei Medikamenten eher evolutionär als revolutionär ausfallen werden. Es herrscht also weiterhin Ungewissheit. Auch wenn sich die Finanzgemeinde inzwischen an die Tweets von Donald Trump gewöhnt hat, lässt sich die Zukunft des US-Gesundheitssystems dennoch nicht genau vorhersagen – weshalb mit einer vorübergehenden Volatilität zu rechnen ist. BB Biotech wird entsprechende Diskussionen, Aktionen und Entwicklungen sorgfältig verfolgen. Neben den USA besteht jedoch auch in anderen Teilen der Welt Unsicherheit bezüglich der Gesundheitsfürsorge. Ungeachtet dessen stellt BB Biotechs langjähriger und bewährter Auswahlprozess für Investitionen in Unternehmen, die neuartige Medikamente zur Behandlung von Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf herstellen – bei gleichzeitiger Fokussierung auf deren pharmaökonomischen Wert und die sich ändernde Preispolitik –, nach wie vor eine Strategie dar, die für die Aktionäre von BB Biotech ausgezeichnete Renditen erzielen kann. Die insgesamt vielversprechenden Fortschritte im Biotech-Sektor in der 1. Jahreshälfte 2017 sollten anhalten angesichts der Tatsache, dass Portfoliounternehmen ihre klinischen Entwicklungsprogramme vorantreiben, Zulassungen für bedeutende Neuprodukte erhalten und anhaltenden wirtschaftlichen Erfolg verzeichnen. BB Biotech ist unverändert vom langfristig ausgelegten hohen Potenzial des Sektors überzeugt.