Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly.

Disclaimer
Zum Fortfahren wählen Sie bitte Ihr Domizil und Ihren Anlegertyp aus. Je nach Domizil und Anlegertyp haben Sie aus rechtlichen Gründen vollen oder eingeschränkten Zugang zu den Informationen.

Als Privatkunden gelten Kunden gemäss Art. 4 Abs. 2 FIDLEG

Als professionelle/institutionelle Kunden gelten Kunden gemäss Art. 4 Abs. 3-5 und Art. 5 Abs. 1 und 3- 4 FIDLEG sowie Art. 10 Abs.3 und 3ter KAG i.V.m. Art. 6a KKV

Wichtige Hinweise

Generelles

Durch die Benutzung der Webseite www.bbiotech.com bestätigen Sie, die generellen wichtigen Hinweise der BB Biotech AG und die nachfolgenden Bestimmungen gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben. Diese können jederzeit und ohne Vorankündigung geändert und der Gebrauch einzelner oder aller Internet-Sites können eingeschränkt oder beendet werden.

Der Benutzerzugang und die Benutzung der Internet-Seite sowie diese rechtlichen Bestimmungen unterstehen schweizerischem Recht.

Keine Empfehlung bzw. kein Angebot zur Zeichnung (oder zum Kauf) bzw. zur Rücknahme (oder zum Verkauf)

Die auf diesen Sites enthaltenen oder beschriebenen Informationen, Produkte, Daten, Dienstleistungen, Tools und Unterlagen ("Inhalte der Sites") dienen zu reinen Informationszwecken und stellen weder eine Werbung oder eine Empfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zur Zeichnung (oder zum Kauf) bzw. zur Rücknahme (oder zum Verkauf) von Anteilen, zur Tätigung einer Transaktion oder zum Abschluss irgendeines Rechtsgeschäftes dar.

Die auf dieser Site erwähnten Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Die auf dieser Site enthaltenen Informationen stellen keine Finanz-, Rechts- Steuer- und/oder anderweitige Empfehlung dar. Anlage- oder andere Entscheidungen sollten nicht ausschliesslich auf Grundlage dieses Dokuments erfolgen. Insbesondere sollten Sie keine Anlage tätigen, bevor Sie nicht den entsprechenden Fondsvertrag bzw. Rechtsprospekt, die Jahres- und Halbjahresberichte, die Satzung (soweit zutreffend) sowie alle sonstigen Unterlagen gelesen haben, die gemäss lokaler Gesetzgebung oder Vorschriften in den Rechtsordnungen bzw. Ländern, in denen der entsprechende Anlagefonds zum öffentlichen Anbieten oder Verkauf zugelassen bzw. berechtigt ist, erforderlich sind.

Um festzustellen, ob die Anlage in Anteile eines bestimmten Produktes Ihren spezifischen Bedürfnissen und Risikovorstellungen entspricht, empfehlen wir Ihnen die Kontaktaufnahme mit einem unabhängigen Finanzberater. Ausserdem empfehlen wir Ihnen, einen unabhängigen Steuerberater zu konsultieren, um sich im Hinblick auf Ihre persönlichen Umstände über die mit einer spezifischen Anlage verbundenen steuerlichen Regelungen in Ihrer Rechtsordnung zu informieren. Insbesondere Steuerabkommen sind abhängig von individuellen Umständen und können sich ändern.

Für Investoren aus Grossbritannien gilt insbesondere, dass der Anlegerschutz im Rahmen des „Financial Services Compensation Scheme“ nicht für Anlagen in diese Fonds gilt.

Performance

Die vergangene Kursentwicklung ist keine Indikation oder Garantie für die zukünftige Performance des Anlagevermögens. Der Wert von Anlagen kann Schwankungen unterworfen sein, und die Anleger erhalten unter Umständen nicht den gesamten investierten Betrag zurück. Die Performancedaten werden berechnet ohne dass Kommissionen und Kosten berücksichtigt werden, die aufgrund von Zeichnungen und Rücknahmen anfallen. Diese Kosten wirken sich negativ auf die Performance aus. Auch Wechselkursschwankungen können den Wert einer Anlage steigern oder verringern.

Datenschutz

Mit dem Zugriff auf diese Webseite erklären Sie ihr Einverständnis mit der Datenschutzerklärung. Falls Sie mit dieser Erklärung nicht einverstanden sind, ist ein Zugriff auf die weiteren Seiten dieser Webseite zu unterlassen. Diese Erklärung kann jederzeit aktualisiert werden. Wir empfehlen Ihnen daher, diese regelmässig zu überprüfen.

Bestätigung

Durch anklicken von "Akzeptieren" erklären sie sich mit den rechtlichen Bestimmungen einverstanden. Anderenfalls wählen Sie "Ablehnen", um die Site zu verlassen.

Nachhaltigkeit auf Investment Manager Ebene
 

Unabhängig – unternehmerisch – engagiert
Durch diese Grundwerte zeichnet sich die Bellevue Asset Management AG aus, die als Investmentmanager und Verwalter der BB Biotech AG fungiert. Bellevue Asset Management ist ein von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA regulierter Verwalter von Kollektivvermögen. Als solcher ist sie eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Bellevue Group AG, einer unabhängigen, an der SIX Swiss Exchange kotierten Finanzboutique.

Die Bellevue Group AG bekennt sich öffentlich zu dem Grundsatz:

Wir handeln verantwortungsvoll. Dabei ist eine starke Corporate Governance ebenso zentral wie Nachhaltigkeitsaspekte, sei es auf Ebene des Investmentmanagers oder als integraler Bestandteil der Portfolioverwaltung.

Unabhängig

Unser wichtigstes Asset sind unsere Experten mit ihrem erstklassigen Know-how. Gearbeitet wird in kleinen, agilen Teams, die sich durch hohe Eigenverantwortung und kurze Entscheidungswege kennzeichnen. Die Portfoliomanagementteams erhalten einen möglichst grossen Gestaltungsfreiraum, um ihre Visionskraft entfalten und eine hohe Selbstverantwortung wahrnehmen zu können. Dank dieser Autonomie können sie optimal agieren und flexibel auf Kundenbedürfnisse eingehen. Dabei halten sie sich an gemeinsame Regeln für nachhaltige Geschäfts- und Investmentpraktiken, die im gesamten Unternehmen gelten.

Unternehmerisch

Voller Überzeugung beteiligen wir uns auch selbst aktiv an Investitionen – und damit am Erfolg unserer Kunden: «We eat our own cooking.» Die Interessengleichheit mit den Anlegern fördert die Disziplin sowie das unternehmerische Denken und Handeln.

Engagiert

Wir sind leistungsorientiert, verfolgen leidenschaftlich gemeinsame Ziele und glauben an die Kraft einer respektvollen Zusammenarbeit. Wir bringen unsere Expertise und Kompetenz in wichtige gesellschaftliche Themen ein und handeln verantwortungsvoll.

open glightbox

Wir betrachten gute Unternehmenspraktiken, einen verbindlichen Rahmen für unsere Organisation und soziale Erwägungen als unverzichtbare Erfolgsfaktoren.

Grundwerte

Basierend auf unseren Grundwerten («unabhängig», «unternehmerisch», «engagiert») gilt bei uns ein verbindlicher Rahmen für unsere Organisation und unsere Mitarbeitenden hinsichtlich ethischer, verantwortlicher und nachhaltiger Unternehmenspraktiken. Diese ESG-Richtlinie regelt Standards und Verhaltensweisen in Bezug auf umweltbezogene, soziale und Governance-Aspekte.

Umweltpraktiken

Im Rahmen unserer Arbeitsprozesse legen wir Wert auf umweltfreundliche Praktiken und stellen dies insbesondere durch folgende Massnahmen sicher:

Energieverbrauch

Am Hauptsitz von Bellevue Asset Management in Küsnacht/ZH werden das Gebäude und die Räumlichkeiten unserer Rechenzentren bereits seit fast zwei Jahrzehnten mit natürlichem Seewasser beheizt und gekühlt. Neben der automatischen Steuerung der Markisen wurden vor einigen Jahren weitere Verbesserungen wie energieeffiziente Fensterverglasungen eingebaut, um den Energieverbrauch zu senken und die Klimaregulierung sowie Energieeffizienz am Arbeitsplatz zu verbessern.

Bei der Beschaffung von strombetriebenen Geräten wie PCs, Monitoren, Druckern usw. achten wir auf die Energieeffizienz der Geräte. Ferner senken wir den Energieverbrauch, indem wir alle Mitarbeitenden für einen sparsamen Umgang mit Energie sensibilisieren sowie durch automatische Steuerungen die IT-Komponenten einzeln oder in Gruppen nach vordefinierten Zeitmustern in den Standby-Modus schalten. Die Gebäude sind nur beleuchtet, wenn sie genutzt werden. Zusätzliche Energieverbraucher wie Klimaanlagen oder Heizkörper setzen wir nur bei extremen Aussentemperaturen ein.

An Wochenenden werden die Firmengebäude nur minimal beheizt.

Transport und Mobilität

Unsere Standorte sind bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Mitarbeitenden werden motiviert, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Von Unternehmensseite wird dies finanziell durch kostenlose Bereitstellung einem Halbtax-Abo der SBB unterstützt, mit der die Mitarbeitenden öffentliche Verkehrsmittel zum halben Preis nutzen können. Parkplätze werden nicht subventioniert und zu den üblichen Marktpreisen berechnet.

Aufgrund unserer globalen Anlagestrategien und Vertriebstätigkeiten mit Mitarbeitenden an verschiedenen Standorten sind internationale Kontakte wichtig. Alle Standorte verfügen über eine Infrastruktur für Videokonferenzen. Um Reisen zu vermeiden, finden die meisten Sitzungen über Telefon- und Videokonferenzen statt. Flugreisen ersetzen wir, sofern es möglich und sinnvoll ist, durch öffentliche Verkehrsmittel wie die Bahn und koordinieren gemeinsame Besuche vor Ort.

Die Geschäftsleitung wird regelmässig über Geschäftsreisen von Mitarbeitenden informiert.

Beschaffungsprozess

Bei der Beschaffung von Materialien, Einrichtung, Lebensmitteln usw. greifen wir soweit möglich auf lokale Anbieter und lokale Produkte zurück, um die Umweltbelastung zu verringern. Auch bei der Auswahl von Lieferanten und Dienstleistern achten wir auf ihre Umweltpraktiken. Bei der Beschaffung von Möbeln und anderen Büromaterialien legen wir Wert auf Langlebigkeit.

CO2-Neutralität

Die Bellevue Group wurde 2021 mit dem Gütezeichen Certified CO2 neutral by Swiss Climate ausgezeichnet. Durch den Kauf von CO2-Emissionszertifikaten in Höhe der jährlich ausgestossenen Treibhausgasemissionen (263 t) unterstützen wir Projekte, die die gleiche Menge an Emissionen aus der Atmosphäre entfernen. Die Bellevue Group hat für die Klimaneutralität 2021 ein Projekt ausgewählt, bei dem es um «Klimaschutz und nachhaltige Bewirtschaftung im Schweizer Wald» geht. Das Projekt gewährleistet die CO2-Speicherung und nachhaltige Bewirtschaftung von 7 279 Hektar Wald im Kanton Schwyz. Damit trägt es zum Klimaschutz sowie zum Erhalt der Biodiversität im Schweizer Wald bei und ermöglicht gleichzeitig die Produktion von Energieholz für die Erzeugung erneuerbarer Energie. Im Rahmen der Zertifizierung hat sich die Bellevue Group das Ziel gesetzt, ihre Emissionen bis 2030 um 30% der Emissionen pro Vollzeitarbeitskraft zu reduzieren. Ausgangsbasis sind dabei die um COVID-19-Effekte bereinigten CO2-Emissionen 2020.

Abfallwirtschaft und Recycling

An allen Standorten gibt es Systeme zum Sammeln und Recyceln unterschiedlichster Wertstoffe wie Karton, PET, Glas, Papier, Batterien und IT-Geräte. Wir trennen den Abfall und entsorgen ihn ordnungsgemäss. Bereits bei der Beschaffung versuchen wir, übermässigen Abfall oder andere unnötige Umweltbelastungen zu vermeiden (z.B. Verwendung von spülfestem Geschirr anstelle von Einwegbechern/-tellern). Ausserdem stellen wir Wasserfilteranlagen auf, um den Verbrauch von PET-Flaschen zu reduzieren. Der Papierverbrauch ist eine wichtige Ressource für ein Dienstleistungsunternehmen. Mit geeigneten Massnahmen sorgen wir dafür, dass der Papierverbrauch stetig reduziert wird und anderweitig ersetzt werden kann (z.B. Kundenpräsentationen auf Notebooks/Tablets statt ausgedruckter Handouts, Videoanrufe für Kundengespräche, Druck von Geschäftsberichten auf FSC-Papier, Versand nur auf Anfrage). Die Druckprogramme werden so eingestellt, dass standardmässig beidseitig und schwarzweiss gedruckt wird.

Umweltkennzahlen

Die Umweltkennzahlen wurden erstmals 2021 für das Geschäftsjahr 2020 ermittelt. Künftig werden die aktualisierten Werte zusammen mit dem Halbjahresabschluss für das Folgejahr veröffentlicht.

Emissionen

Gesamtemissionen (in t CO2)2020
CO2-Emissionen Scope 132.3
CO2-Emissionen Scope 244.3
CO2-Emissionen Scope 3186.4
Total CO2-Emissionen262.9
CO2-Emissionen/Vollzeitstelle2.7
  
Scope 1: Direkte Treibhausgasemissionen
Scope 2: Indirekte Treibhausgasemissionen aus bezogener Energie
Scope 3: Energieversorgung (Emissionen aus der Nutzung von Energie,  
die nicht unter Scope 1 oder 2 fallen): Geschäftsreisen (externe 
Fahrzeuge), Pendeln, IT-Geräte, Papier, Druckaufträge, Abfall, Wasser

Übersicht über die Gesamtemissionen

Künftig wird die Bilanz 2020 mit normalisierten Daten in den Kategorien Pendlerfahrten und Geschäftsflüge als Referenzbilanz verwendet, um die Effizienz der im Rahmen der Klimapolitik durchgeführten Massnahmen zu bewerten und Verbesserungen in der CO2-Bilanz aufzuzeigen.

Emissionen (in t CO2)Basisjahr*2020
Geschäftsreisen50599
Heizung5858
Pendelfahrten13055
Strom3232
IT-Geräte (Computer, Laptops, 
Monitore, Handys, Telefone, Tablets)
1414
Abfall2.52.5
Wasser1.51.5
Papier und Druck0.91.2
Total Emissionen744263
Emissionen Total / FTE (t CO2/FTE)7.72.7
   
* Basisjahr: 2020 bereinigt um COVID-19-Effekte (Fahrten/Homeoffice)

Quelle: CO2-Bericht für die Bellevue Group AG, herausgegeben von der Swiss Climate AG (November 2021)

Die Bellevue Group verursacht mit ihren Aktivitäten hauptsächlich in folgenden vier Bereichen CO2-Emissionen: Geschäftsreisen, Pendeln, Heizung und Strom. Diese Bereiche verursachen 93% der Emissionen. Die Auswirkungen der Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus lassen sich besonders gut an den Geschäftsreisen ablesen. In einem normalisierten Jahr entfallen über 85% der CO2-Emissionen auf Flugreisen und Pendeln. Ab März 2020 wurde der Flugverkehr eingeschränkt und die Arbeit im Homeoffice empfohlen oder angeordnet, sodass erheblich weniger gependelt wurde. Dadurch sind die CO2-Emissionen 2020 dank COVID-19 um rund 65% zurückgegangen. Nach der Pandemie wird es voraussichtlich wieder deutlich mehr Geschäftsreisen geben.

Soziale Praktiken

Auswahl der Mitarbeitenden

Für ein Dienstleistungsunternehmen wie Bellevue Asset Management sind die Mitarbeitenden das wichtigste Asset für den langfristigen Unternehmenserfolg. Der Mehrwert, den Bellevue für seine Anleger in den verwalteten Gesellschaften und Investmentfonds generiert, ist untrennbar mit der Expertise, Motivation und der starken Identifikation der Mitarbeitenden mit dem Unternehmen verbunden. Deshalb legen wir grossen Wert auf die sorgfältige Auswahl geeigneter Talente. Die Eignung eines Bewerbers wird in der Regel in mehreren Auswahlschritten und Beurteilungen bewertet. Neben der fachlichen Kompetenz werden auch Soft Skills, Teamgeist und die Vereinbarkeit mit den Unternehmenswerten bewertet. Für Mitarbeitende sind die überschaubare Unternehmensgrösse und die daraus resultierenden persönlichen Kontakte ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Kriterien wie Alter, Religion, Herkunft und Geschlecht dürfen nicht zu Diskriminierung führen.

Arbeitskultur

Wir pflegen eine starke Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien, einem hohen Mass an Eigenverantwortung und Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeit, Arbeitslast und Arbeitsort. Die Unternehmensorganisation soll es den Mitarbeitenden ermöglichen, ihre jeweiligen beruf-lichen Talente im besten Interesse der Stakeholder des Unternehmens zu entwickeln und einzusetzen. Dabei wird stets das familiäre und persönliche Umfeld berücksichtigt (z.B. Teil-zeitarbeit, IT-Installation für Homeoffice, Unterstützung bei Fort- und Weiterbildung). Der respektvolle und verantwortungsvolle Umgang mit Mitarbeitenden spiegelt sich sowohl im täglichen wechselseitigen Austausch als auch in regelmässigen, institutionalisierten Mit-arbeitergesprächen wider. Diese bilden den Rahmen für die persönliche Beurteilung und die Entwicklungsplanung. Wir unterstützen gezielte Fort- und Weiterbildung ideell und materiell, sodass die Mitarbeitenden von einer förderlichen und anregenden Lernumgebung profitieren können.

Gesundheit

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeitenden und aller von unseren Geschäftstätigkeiten betroffenen Personen steht für uns an erster Stelle. Als Arbeitgeber können wir durch verschiedene Massnahmen deutlichen Einfluss auf die Gesundheit unserer Mitarbeitenden nehmen und ihnen helfen, langfristig gesund und motiviert zu bleiben.

Wir fördern Motivation und Gesundheit mit verschiedenen Massnahmen. Hierzu zählen der Zugang zu gesunden Lebensmitteln/Obst, ein Jahresabo für professionelles medizinisches Fitnesstraining und Beiträge an andere Sportaktivitäten.

Zudem sind alle Arbeitsplätze mit höhenverstellbaren Schreibtischen ausgestattet und verfügen über ausreichend Tageslicht.

Den Mitarbeitenden werden jedes Jahr kostenlose Impfungen angeboten, z.B. gegen Grippe oder gegen FSME (durch Zecken übertragene Enzephalitis).

Der «Bellevue Team Spirit» wird durch regelmässige gesellige Ereignisse wie Sommerfeste, gemeinsames Grillen am Mittag und Skifahrten im Winter gefördert und gestärkt.

Die Analyse von und die Anlage in Gesundheitsunternehmen sind ein wichtiger Teil von Bellevue. Unsere Spezialisten halten regelmässig innerhalb und ausserhalb des Unternehmens Vorträge über aktuelle Gesundheitsthemen. Diskussionen über wichtige Themen (z.B. Zunahme von Diabetes durch falsche Ernährung und Bewegungsmangel, Lebererkrankungen etc.) fördern das Gesundheitsbewusstsein der Mitarbeitenden.

Gleichstellung (Diversität, Chancengleichheit und Diskriminierungsverbot)

Die Bellevue Group bietet allen Personen unabhängig von Alter, Rasse, ethnischer Zugehörigkeit, Geschlecht, sexueller Orientierung, Behinderung, Religion oder anderen Merkmalen gleiche Beschäftigungs- und Aufstiegschancen. Daher ist unsere Belegschaft vielfältig. Mit ihren unterschiedlichen Sichtweisen und Ansätzen, Erfahrungen, Ideen und Fähigkeiten inspirieren sich die Mitarbeitenden gegenseitig und lernen voneinander. Das Unternehmen gewinnt dadurch an Kreativität, Innovationen und Visionen, um zukunftssicher und agil zu bleiben.

Wir fördern eine Kultur der Geschlechtergleichstellung und setzen uns für eine ausgewogene Mischung nach Geschlecht und Alter auf allen Hierarchiestufen und in allen Funktionen des Unternehmens ein. Die Vergütung der Mitarbeitenden wird regelmässig auf ungerechtfertigte Unterschiede überprüft und gegebenenfalls angepasst. Die letzte Analyse wurde im August 2021 mit dem Standard-Analysetool für Lohngleichheitsanalysen der Schweiz («Logib») durchgeführt. Dabei wurde kein geschlechtsspezifischer Effekt festgestellt.

In der Geschäftsleitung und im Verwaltungsrat sollten beide Geschlechter vertreten sein. Diskriminierendes Verhalten wird nicht geduldet; nicht korrektes Verhalten wird von den Vorgesetzten geahndet.

Indikatoren für Mitarbeitende 

Kennzahlen für Angestellte20212020
Durchschnittliche Dienstzeit der Mitarbeitenden6.4 Jahre5.7 Jahre
Durchschnittliches Alter45 Jahre44.5 Jahre
Teilzeitbeschäftigte22%23%
Mitarbeiterfluktuation2.90%2.60%

Indikatoren für Diversität

Frauenanteil

open glightbox
Quelle: Bellevue Group AG, per 31. Dezember 2021

Geschlechtervielfalt: Der Verwaltungsrat hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen auf allen Ebenen, insbesondere auf höheren Führungsebenen, im Unternehmen kontinuierlich zu erhöhen, indem die Entwicklung und Bindung von Frauen im Unternehmen gefördert wird.

15 Nationalitäten 

open glightbox
Quelle: Bellevue Group AG; 15 Nationalitäten inkl. Doppelbürgschaften, per 31. Dezember 2021

Vergütungspolitik

Im Sinne der Identifikation mit dem Unternehmen und dem unternehmerischen Handeln jedes Mitarbeitenden auf seiner bzw. ihrer Ebene beteiligen wir die Mitarbeitenden auf allen Hierarchiestufen am Erfolg des eigenen Unternehmens.

Ein Teil der variablen Entgeltbestandteile (Erfolgsbeteiligung) wird in Form von eigenen Aktien oder Fondsanteilen ausgeschüttet und unterliegt einer Sperrfrist. Dadurch stehen die Interessen der Mitarbeitenden weitgehend in Einklang mit den Interessen von Anlegern, Aktionären und anderen Stakeholdern.

Zudem bietet Bellevue Asset Management regelmässig ein Mitarbeiterbeteiligungsprogramm an, in dessen Rahmen Rechte zum Erwerb von Aktien der Bellevue Group zu einem vergünstigten Preis angeboten werden.

Die Vergütung der Mitarbeitenden von Bellevue Asset Management soll sie in allen Bereichen zu herausragenden Leistungen motivieren. Es handelt sich um eine «unternehmerische Vergütung mit Engagement», also ein auf Leistung und Verdienst basierendes Modell. Ferner steht eine attraktive unternehmerische Erfolgsbeteiligung als variable Entschädigung zur Verfügung. Diese Erfolgsbeteiligung ist direkt an das operative Geschäftsergebnis der Bellevue Group gekoppelt. Darüber hinaus wird ein Teil dieser variablen Gewinnbeteiligung in Form von gesperrten Aktien und Engagements in verwalteten Produkten ausgezahlt (Credo: «We eat our own cooking»). Dieser Ansatz fördert eine langfristig orientierte Leistungskultur. Ausführliche Informationen und Zahlen werden im geprüften jährlichen Vergütungsbericht der Bellevue Group AG veröffentlicht.

Fort- und Weiterbildung

Lebenslanges Lernen wird immer wichtiger. Wir legen grossen Wert darauf, unsere Mitarbeitenden zu ermutigen, Verantwortung für ihre eigene berufliche Entwicklung zu übernehmen. Die Bellevue Group unterstützt ihre Mitarbeitenden bei externen Weiterbildungen, wenn dies sinnvoll ist. Dazu gehören vor allem unternehmensspezifische Qualifikationen wie CFA, CAIA usw. sowie Sprachkurse. Je nach Fortbildungsziel beteiligen wir uns auch an externen Weiterbildungen, indem wir Arbeitsstunden freistellen und/oder finanzielle Unterstützung gewähren. Die Kosten für individuelle Tagesseminare werden in vollem Umfang vom Arbeitgeber übernommen. Alle Mitarbeitenden der Bellevue Group müssen regelmässig E-Learning-Module im Bereich Cybersicherheit absolvieren.

Im Geschäftsjahr 2022 sind ESG-Kennzahlen und persönliche Ziele Bestandteil der jährlichen Leistungsbewertung jedes Portfoliomanagers.

Selbstverwaltung der Vorsorgeeinrichtung

Die Vorsorgegelder der Mitarbeitenden liegen bei einer selbstständigen Vorsorgeeinrichtung, die von Bellevue Asset Management AG verwaltet wird. Die Arbeitgeberbeiträge übersteigen die gesetzlich geforderten Mindestbeträge. Die Mittel der Vorsorgestiftung werden ebenfalls in von uns verwaltete Unternehmen und Investmentfonds investiert. Damit unterstreichen wir unsere eigenen Überzeugungen, die wir gegenüber unseren Kunden und Anlegern vertreten.

Wir sind überzeugt, dass unsere Mitarbeitenden agil und vernetzt sein müssen, um erfolgreich zu sein. Mitarbeitende, die zu geschäftlichen Zwecken ein Tablet und/oder Mobiltelefon benötigen, können mit Genehmigung ihrer Vorgesetzten alle zwei Jahre eine anteilige Erstattung für den Kauf eines Tablets und/oder eines Mobiltelefons beantragen. Die Verträge für Kommunikation und Daten werden zentral von Bellevue Asset Management abgeschlossen. Die Kosten dafür trägt der Arbeitgeber, und die Mitarbeitenden leisten einen geringen Beitrag gemäss dem vom kantonalen Steueramt genehmigten Spesenreglement.

Homeoffice

Als moderner Arbeitgeber bietet Bellevue Asset Management seinen Mitarbeitenden die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Die Mitarbeitenden schätzen die Flexibilität und den geringeren Aufwand für die Fahrt zum Arbeitsplatz sowie die bessere Work-Life-Balance.

Spenden und Wohltätigkeitsprojekte

Bellevue Asset Management unterstützt gezielt eine Reihe von Organisationen in den Bereichen Wohltätigkeit, Sport, Kultur, Wissenschaft/Bildung und Gesellschaft. Wir tun dies aus Überzeugung und verzichten deshalb darauf, die meisten von ihnen öffentlich zu nennen.

Unternehmenspraktiken

Für uns sind gute Unternehmenspraktiken ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Gleichzeitig sind sie unabdingbare Voraussetzung für die Erreichung strategischer Unternehmensziele und nachhaltige Wertschöpfung für Stakeholder wie Kunden, Mitarbeitende, Aktionäre, die interessierte Öffentlichkeit, Umwelt und Gesellschaft. Wir sind uns bewusst, dass geschäftliche Aktivitäten unweigerlich unmittelbare oder mittelbare Auswirkungen auf die Umwelt, soziale Angelegenheiten und die Unternehmensführung haben und dass wir dafür verantwortlich sind.

Als kotiertes Unternehmen berichtet die Bellevue Group AG im Rahmen der Einhaltung der Corporate Governance-Richtlinie (RCG) transparent über Governance-Themen im Geschäftsbericht. Ein unabhängig geprüfter Vergütungsbericht enthält Angaben über die Vergütungen an den Verwaltungsrat und die Gruppengeschäftsleitung. Der internationale und interdisziplinär zusammengesetzte Verwaltungsrat besteht aus vier Mitgliedern, die über fundiertes Fachwissen in verschiedenen Bereichen verfügen. Ein wichtiges Element der Corporate Governance ist die klar definierte, ausgewogene Aufgabenteilung zwischen dem Verwaltungsrat und der Gruppengeschäftsleitung. Dabei werden die länderspezifischen Anforderungen der einzelnen Standorte berücksichtigt. Nähere Informationen finden Sie im Geschäftsbericht der Bellevue Group.

Nachfolgend beschreiben wir ausführlich unseren Ansatz für die Steuerung von Nachhaltigkeitsrisiken und unseren Ansatz zur ESG-Integration:

Transparenz

In Übereinstimmung mit der Verordnung (EU) 2019/2088 des Europäischen Parlaments und des Rates der Europäischen Union vom 27. November 2019 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor verpflichtet sich die Bellevue Asset Management AG zu Transparenz bei folgenden Themen:

  • Richtlinie zum Management von Nachhaltigkeitsrisiken
  • Nachteilige Nachhaltigkeitsauswirkungen auf Unternehmensebene
  • Vergütungspolitik bezüglich Einbindung von Nachhaltigkeitsrisiken
  • Einbindung von Nachhaltigkeitsrisiken
  • Nachteilige Nachhaltigkeitsauswirkungen auf Portfolioebene
  • Bewerbung ökologischer oder sozialer Merkmale in vorvertraglichen Informationen
  • Nachhaltige Anlagen in vorvertraglichen Informationen
  • Bewerbung von ökologischen oder sozialen Merkmalen und nachhaltigen Anlagen auf Websites
  • Bewerbung von ökologischen oder sozialen Merkmalen und von nachhaltigen Anlagen in regelmässigen Berichten

Nachhaltigkeitsrisiken

Nachhaltigkeitsrisiken sind in der Verordnung (EU) 2019/2088 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. November 2019 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor («SFDR») definiert als ein Ereignis oder eine Bedingung in den Bereichen Umwelt, Soziales oder Unternehmensführung, dessen bzw. deren Eintreten tatsächlich oder potenziell wesentliche negative Auswirkungen auf den Wert der Investition haben könnte.

Die Bellevue Asset Management AG inklusive ihrer Tochtergesellschaften hat Nachhaltigkeitsrisiken in ihren Anlageentscheidungsprozessen für alle aktiv verwalteten Strategien, inkl. aller Teilfonds, integriert mit dem Ziel, diese Risiken zu identifizieren, zu bewerten und, falls möglich und geeignet, zu mindern.

Während alle Anlagestrategien solchen Nachhaltigkeitsrisiken grundsätzlich unterschiedlich stark ausgesetzt sein können, werden die zu erwartenden Auswirkungen von Nachhaltigkeitsrisiken auf die Rendite der Anlagestrategien konkret von der Anlagepolitik der jeweiligen Strategie abhängen.

Über 80% der verwalteten Kundenvermögen (per 31. Dezember 2021) sind im Gesundheitssektor investiert, in dem naturgemäss vergleichsweise weniger CO2-Emissionen anfallen als in Industrie-, Rohstoff- oder Energiesektoren bzw. in breit diversifizierten globalen Aktienindizes. Unser Fokus auf den Gesundheitssektor verringert daher die Nachhaltigkeitsrisiken.

Die Ergebnisse der Integration und Beurteilung sind nachfolgend zusammengefasst:

Für jene Anlagestrategien, die ökologische oder soziale Merkmale im Sinne der SFDR bewerben, werden die prognostizierten nachteiligen Auswirkungen auf die Rendite geringer eingeschätzt als bei «Nicht-ESG»-Anlagestrategien. Dies liegt an den Nachhaltigkeitsrisiken mindernden Anlagestrategien, welche zukunftsorientierte Anlagepolitiken umsetzen und nachhaltige Finanzierungen sowie aktives Engagement mit den Unternehmen/Emittenten anstreben und unnachgiebige Unternehmen/Emittenten ausschliessen.

Alle Anlagestrategien müssen nach internationalen Normen in Bezug auf ökologische, soziale Aspekte und Aspekte der Unternehmensführung (nachstehend «ESG» genannt) investieren. Die Anlage/Wertpapierauswahl, die nach solchen Kriterien getroffen wird, kann ein bedeutendes subjektives Element involvieren. ESG-Faktoren, die im Investmentprozess integriert sind, können sich je nach Anlagethemen, -kategorien, -philosophie und subjektiver Anwendung verschiedener ESG-Indikatoren unterscheiden, welche die Portfoliokonstruktion und die zugrunde liegenden Vermögenswerte bestimmen. Dementsprechend gibt es keine Sicherheit, dass alle Investments einer Anlagestrategie sämtliche ESG-Kriterien erreichen.

ESG-Anlagerichtlinie

ESG-Rahmen für Portfoliomanagement

open glightbox
Quelle: Bellevue Asset Management AG, per 31. Dezember 2021

Die ESG-Anlagepolitik der Bellevue Asset Management AG umfasst die folgenden zentralen Elemente:

Ausschluss von Verstössen gegen globale Normen

Bellevue Asset Management AG verpflichtet sich zur Einhaltung international anerkannter Normen und schliesst Unternehmen mit schweren Verstössen gegen Menschenrechte, Umwelt, Arbeitsnormen und Verwicklung in Korruption konsequent aus. Es dürfen keine Investitionen in Unternehmen getätigt werden, die in schwerem Masse gegen Umwelt, Menschenrechte und Geschäftsethik verstossen. Gemessen wird dies an der Einhaltung der Prinzipien und Grundsätze des UN Global Compact, der UN Guiding Principles for Business and Human Rights sowie Standards der International Labour Organization. Ebenso schliesst Bellevue Asset Management AG Investitionen in Unternehmen mit Aktivitäten im Bereich kontroverser Waffen systematisch aus.

Wertebasierte Ausschlüsse

Im Gegensatz zu den Ausschlüssen aufgrund von Verstössen gegen globale Normen beruhen wertebasierte Ausschlüsse auf gesellschaftlichen, ethischen und moralischen Werten. Unternehmen mit Aktivitäten in Bereichen, die gemäss geltenden gesellschaftlichen Ansichten als kontrovers eingestuft werden, werden aus dem Anlageuniversum der Bellevue Asset Management AG ausgeschlossen. In Bezug auf ethisch und moralisch kontrovers diskutierte Geschäftsfelder werden Emittenten ausgeschlossen, deren Umsätze die nachfolgend definierten und allgemein anerkannten Toleranzgrenzen des Jahresumsatzes überschreiten:

GeschäftsfeldUmsatzgrenze
Kontroverse Waffen0%
Konventionelle Waffen10%
Thermische Kohle5%
Fracking/Ölsande5%
Tabakproduktion5%
Tabakverkauf20%
Pornografie5%
Glücksspiel5%
Palmöl5%

Oftmals zählen hierzu auch ein Unternehmensbezug zu Tierversuchen, roter Gentechnik und embryonaler Stammzellforschung. Als Anlagespezialist für Gesundheitsanlagen geht die Bellevue Asset Management AG differenziert vor. Im Rahmen ihrer Gesundheitsstrategien achtet Bellevue Asset Management AG soweit möglich auf Übereinstimmung mit den entsprechenden allgemein anerkannten Prinzipien. Investitionen in Unternehmen etwa mit Bezug auf verbotene Handlungen – wie Eingriff in die menschliche Keimbahnlinie für Klonungszwecke – sind a priori ausgeschlossen. Allerdings dürfen auch heute noch weltweit keine Medikamente ohne Tierversuche zugelassen werden. Unsere Gesundheitsexperten achten dabei auf die Einhaltung schonender Versuchsprinzipien unter der Berücksichtigung des 3R-Prinzips, d.h. Replace (Vermeiden), Reduce (Verringern) und Refine (Verbessern).

ESG-Integration

Zudem verfolgt die Bellevue Asset Management AG im Investmentprozess – ergänzend zur traditionellen Finanzanalyse – einen «ESG-Integrationsansatz» mit den Teilaspekten Umwelt («E» für Environment), Gesellschaft («S» für Social) und gute Führung («G» für Governance). Der Bereich Umwelt umfasst zum Beispiel, ob eine Unternehmung den ökologischen Fussabdruck systematisch misst und diesen offenlegt. Der Bereich Gesellschaft umfasst zum Beispiel Produktqualität, Datensicherheit oder Mitarbeiterentwicklung. Gute Führung beinhaltet zum Beispiel Unabhängigkeit sowie Vergütung des Verwaltungsrates oder Geschäftsethik.

Ausgehend von der Annahme, dass sich Nachhaltigkeitsrisiken negativ auf die Rendite auswirken können, hat die ESG-Integration zum Ziel, diese Risiken zu erfassen, um diesen im Investmentprozess Rechnung zu tragen. Die Analysen werden von der Vermögensverwalterin sodann auch dazu genutzt, um Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit zu antizipieren und daraus abgeleitete Erkenntnisse im Anlageentscheid zu berücksichtigen.

Als Grundlage für die Integration der Kriterien für ein nachhaltiges Handeln innerhalb des Anlageentscheidungsprozesses verwendet die Vermögensverwalterin pro Emittent in ihrem Anlageuniversum ein ESG-Rating, das sich aus verschiedenen Sub-Scores zusammensetzt. Diese Scores basieren, sofern verfügbar, auf Daten von MSCI ESG. Vereinzelte Datenlücken und allfällige objektive Fehlbeurteilungen, die sich aus Schwächen der ESG-Ratingsystematik ergeben, werden nach bestem Wissen und Gewissen durch eigene Einschätzungen aus der fundamentalen Titelanalyse oder durch Konsultation anderweitiger Datenquellen (z.B. Bloomberg) geschlossen.

In einem nächsten Schritt werden für die jeweilige Industrie bzw. für das jeweilige Unternehmen relevante ESG-Faktoren wie z.B. Produktqualität, Datensicherheit, Mitarbeiterentwicklung oder gute Geschäftsethik qualitativ in die ordentliche Fundamentalanalyse, wie beispielsweise Bewertung, Umsatzwachstum, Margenstärke oder Wettbewerbsposition eingebunden und tragen zu einem integralen Entscheid betreffend Titelauswahl und Titelgewichtung bei.

Die meisten ESG-Rating-Methodologien basieren auf vordefinierten Systematiken, die jedoch nicht in allen Fällen zu einer objektiven bzw. «fairen» Risikoeinschätzung führen. Gerade kleinkapitalisierte und junge, sich noch in der Aufbauphase befindliche Unternehmen werden typischerweise gegenüber Grossunternehmen systematisch benachteiligt. Fehlende personelle Ressourcen oder mangelnde Erfahrung im Umgang mit ESG-Fragestellungen können ursächlich zu einer Unterbewertung führen. Ebenso lässt sich die verwendete Ratingmethode nicht ohne Weiteres auf alle Unternehmen innerhalb eines Sektors übertragen. Beispielsweise werden im Bereich Biotech junge, sich noch im Forschungs- und Entwicklungsstadium befindliche Unternehmen insofern systematisch unterbewertet, als sie noch keine oder nur geringe Erträge aus dem Vertrieb von Medikamenten erzielen und damit in einem hoch gewichteten Ratingkriterium «Access to Healthcare» den etablierten Grossunternehmen naturgemäss unterliegen. Auch ist es bei Börsengängen nicht unüblich, dass eine initiale ESG-Beurteilung unterdurchschnittlich ausfällt, was oftmals lediglich mit einer unzureichenden Datenlage zu tun hat. Entsprechend kritisch beleuchten die Portfoliomanager von Bellevue Asset Management AG insbesondere vermeintliche «ESG Laggards» und suchen dabei auch immer wieder das persönliche Gespräch mit den ESG-Spezialisten ihrer ESG-Research-Datenprovider sowie mit den betroffenen Firmen.

Von einem sogenannten «Best-in-Class»-Ansatz sieht Bellevue Asset Management AG, sofern nicht auf Stufe der Anlagestrategie anderweitig definiert, jedoch aus beschriebenen Gründen ab.

ESG Stewardship

Portfoliomanager führen einen aktiven und konstruktiven Dialog mit den Geschäftsleitungen oder anderen relevanten Stakeholdern der investierten Unternehmen hinsichtlich Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekten. Ergeben sich im Vorfeld der Unternehmensgespräche Hinweise auf substanzielle Kontroversen im Bereich ESG, werden diese im Rahmen des Unternehmensdialogs konstruktiv eingebracht und Fortschritte (z.B. Strategie-, Prozessanpassungen, Verbesserung ESG-Rating) im Zeitablauf dokumentiert. Engagement-Aktivitäten sind überdies in den Kontext der Wesentlichkeit und Verhältnismässigkeit zu setzen. Je nach Grösse der Beteiligung der Anlagestrategien, der Kapitalisierung des Unternehmens, des Entwicklungsstadiums des Unternehmens und weiterer Faktoren können Engagement-Aktivitäten in unterschiedlichem Ausmass stattfinden. Aktivitäten im Bereich ESG-Engagement werden im Rahmen der ordentlichen Dokumentation zu den Unternehmensgesprächen protokolliert. Mitunter eignen sich einzelne Fallstudien für Publikationszwecke, die dann auch einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden.

Des Weiteren vertritt die Bellevue Asset Management AG die langfristigen Interessen ihrer Anleger auch mittels aktiver Ausübung ihrer Stimmrechte anlässlich der General- bzw. Hauptversammlungen der entsprechenden Portfoliounternehmen durch Proxy-Voting. Stimmrechtsempfehlungen von Drittparteien, namentlich etwa von unabhängigen Nachhaltigkeits- und Stimmrechtsagenturen, können berücksichtigt werden. Bellevue Asset Management AG ist nicht verpflichtet, diese Empfehlungen zu berücksichtigen. Sie kann von den Stimmrechtsempfehlungen Dritter abweichen, wenn diese aus ihrer Sicht nicht im Einklang mit den besten Interessen der Investoren stehen.

Bellevue Asset Management AG strebt grundsätzlich eine aktive Ausübung ihrer Stimm- und Wahlrechte an.

Für Traktanden, die keinen materiellen Einfluss auf die langfristige Entwicklung der Unternehmung haben, wird grundsätzlich im Sinne des Verwaltungsrates abgestimmt. Für Traktanden, die nach ihrem Ermessen einen materiellen Einfluss auf die langfristige Entwicklung der Unternehmung haben können, findet eine eingehende Analyse statt. Nachstehend werden typische Beispiele solcher Traktanden aufgeführt:

  • Fusionen und ÜbernahmenVeräusserung von organisatorischen Einheiten
  • Veränderungen in der Kapitalstruktur oder der ausstehenden Stimmrechte
  • Corporate-Governance-Angelegenheiten (Übernahmen, Restrukturierungen etc.)
  • Vergütung und Bonussysteme
  • Zusammensetzung des Verwaltungsrats

Die Analyse für die Entscheidungsfindung findet durch den jeweiligen Portfoliomanager statt. Die Analyse basiert auf den aktuell erhältlichen Informationen aus verschiedenen Quellen wie beispielsweise Analystenberichte, Medienberichte oder Berichte von der Unternehmung selber.

Eine Ausübung der Stimm- und Wahlrechte kann sowohl direkt durch aktive Teilnahme an der Generalversammlung; via elektronische Abstimmplattformen (z.B. Broadridge oder ISS) oder durch einen oder mehrere dazu ernannte Stimmrechtsvertreter / Proxy-Voting-Agenturen erfolgen.

Climate-Change-Faktoren

In Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaabkommen vom Dezember 2015 bekennt sich Bellevue Asset Management AG zu den Klimazielen und unterstützt Massnahmen zur Reduktion der Erderwärmung. Folglich wird grosser Wert gelegt auf klimafreundliche Portfolios, die zur Erreichung der Ziele des Pariser Klimaabkommens beitragen können. Auf der Grundlage des MSCI ESG-Ratings wird die CO2-Intensität (Tonnen Kohlenstoffemissionen pro USD 1 Mio. Umsatz) regelmässig auf Portfolioebene gemessen und gegenüber dem relevanten Investitionsuniversum oder der Fondsbenchmark beurteilt. Es gilt zudem festzuhalten, dass über 80% der Kundenvermögen (per 31. Dezember 2021) im Gesundheitssektor investiert sind, der naturgemäss vergleichsweise weniger CO2-Emissionen verursacht als Industrie-, Rohstoff- oder Energiesektoren bzw. breit diversifizierte globale Aktienindizes.

UN PRI Signatory und Nachhaltigkeitssiegel

Unser Engagement für Nachhaltigkeit wird mit der Unterzeichnung der UN Principles for Responsible Investment (UN PRI) durch die Bellevue Asset Management AG im August 2019 untermauert. Als ein verantwortungsvoller institutioneller Investor sind wir seit jeher verpflichtet, langfristig im besten Interesse unserer Stakeholder zu handeln. In dieser treuhänderischen Funktion sind wir aber davon überzeugt, dass Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance (ESG)-Themen sich noch stärker auf Risiko-Rendite-Profile von Anlageportfolios auswirken werden und damit deren Performance beeinflussen. Wir erkennen auch an, dass die Anwendung dieser Grundsätze die Interessen der Anleger besser mit den breiter gefassten Zielen der Gesellschaft in Einklang bringen kann.

Des Weiteren hält Bellevue Asset Management AG für den Bellevue Sustainable Healthcare (Lux) seit 2018 das österreichische Umweltzeichen und seit 2021 das FNG-Siegel für den Bellevue Sustainable Entrepreneur Europe (Lux). Für beide Fonds ist man zudem Unterzeichner des Eurosif-Transparenzkodex für nachhaltige Anlageprodukte, was ein klares Bekenntnis für zusätzliche Transparenz im Bereich der Nachhaltigkeit auf Stufe des Anlageprozesses darstellt.