Argenx

Argenx

Argenx ist ein kleinkapitalisiertes und auf klinischer Stufe arbeitendes belgisches Biotechnologieunternehmen, das mit Hilfe seiner zahlreichen Antikörperplattformen gezielte Antikörpertherapien entwickelt. Die Pipeline des Unternehmens umfasst eine Vielzahl an klinischen Produktkandidaten in der mittleren bis späten Entwicklungsphase mit ARGX-113 (Efgartigimod) als Leitwirkstoff. Dieser Wirkstoff hat im Rahmen einer Phase-II-Machbarkeitsstudie seine Wirkung bei der Behandlung von zwei lgG-mediierten Autoimmunkrankheiten (Myasthenia gravis und ITP) unter Beweis gestellt. Ausserdem wird sein Einsatz derzeit bei zwei weiteren Indikationen (Pemphigus vulgaris und CIDP) evaluiert. Mit der Veröffentlichung bedeutender klinischer Versuchsdaten dieses Programms wird in den kommenden 12 bis 18 Monaten gerechnet. Eine solide Bilanz und ein erfahrenes Management runden das Unternehmensprofil ab. Argenx gilt als Unternehmen mit zahlreichen Antikörperplattformen, die auf neuartige klinische Behandlungspfade für Indikationen mit hohem medizinischem Bedarf, geringer Konkurrenz und jahrzehntelangem geringem Innovationserfolg abzielen.