Esperion Therapeutics

Esperion Therapeutics

Esperion Therapeutics spezialisiert sich auf die Entwicklung von Behandlungen gegen kardiometabolische Erkrankungen. Bempedosäure ist das einzige klinische Präparat und hat nun das Phase­III­Programm für die Zulassung abgeschlossen. Es hat sich gezeigt, dass Bempedosäure den LDL­Cholesterinspiegel zusätzlich zu der Behandlung mit Statinen um nochmals 17 bis 18% reduziert und als Mono therapie um bis zu 25% bzw. um 35 bis 50% in Kombination mit Ezetimib senken kann. Im Gegensatz zu den kürzlich zugelassenen, subkutan zu verabreichenden PCSK9­Antikörpern steht Bempedosäure als praktische und günstigere Lösung zur einmaligen täglichen oralen Anwendung zur Verfügung. Parallel wird Esperion einen Zulassungsantrag für ein Festdosisregime in Kombination mit Ezetimib einreichen. Hauptmärkte für die Mono­ und Festdosis­Kombinationstherapie sind die Patientengruppe mit Statinunverträglichkeit sowie die Zusatzbehandlung bei Patienten, bei denen der LDL­Cholesterinspiegel trotz einer Maximaldosis an Statinen immer noch schlecht eingestellt ist. Die Zulas­sung wird für die USA und Europa im 1. beziehungsweise 2. Quartal 2020 erwartet. Esperion besitzt ausreichend Kapital, um die Ein führung der Arzneimittel in den USA selbst zu finanzieren. Für Europa ist der Partner Daiichi Sankyo zuständig (USD 300 Mio. im Voraus, weitere Meilensteine und Lizenzgebühren für Esperion).