Macrogenics

Macrogenics

Macrogenics hat mehrere Präparate in der klinischen Entwicklungsphase, die mit Hilfe der firmeneigenen Fc­Optimierungstechnologie, die gleichzeitig die Bindung an inhibitorische beziehungsweise aktivierende FcyRs reduziert respektive verbessert und auf diese Weise die antikörperabhängige zellvermittelte Toxizität (ADCC) drastisch verbessert, und mit Hilfe der DART­Plattform (Dual­Affinity Re­Targeting) ent­wickelt wurden. Laut dem Unternehmen treten bei der DART­Plattform die Probleme der Konstruktinstabilität und die kurzen Halbwertszeiten anderer doppelt spezifischer Antikörper nicht auf, da firmeneigene kovalente Disulfidbrücken und spezielle Aminosäuresequenzen eingebaut werden, die eine effiziente paarweise Anordnung der Ketten des DART­Moleküls bewirken. Auf diese Weise entsteht eine Struktur mit besserer Herstellbarkeit, Langzeitstabilität der Struktur und einer Anpassungsmöglichkeit der Halbwertszeiten der DART an die klinischen Erfordernisse. Das Unternehmen hofft, 2020 die Zulassung für sein erstes Produkt (Margetuximab) gegen metastasierten HER2+­Brustkrebs zu beantragen und zu erhalten sowie Ergebnisse der Phase II zu mehreren Krebspräparaten in der Pipeline bekanntgeben zu können.