Moderna Therapeutics

Moderna Therapeutics

Moderna leistet Pionierarbeit in der Entwicklung einer neuen, aus Boten­RNA bestehenden Substanzklasse. Moderna zog viel Aufmerksamkeit auf sich mit seinem rekordhohen Börsengang, der im Dezember 2018 zu einem Mittelzufluss von über USD 600 Mio. führte. Das Unternehmen hat einen beträchtlichen Teil der insgesamt USD 3.0 Mrd., die seit seiner Gründung im Jahr 2011 aufgenommen wurden, in seine inzwischen führende mRNA­Technologie­Plattform investiert, um Entwicklungskandidaten im Bereich therapeutischer und prophylaktischer Anwendungen den schnellen Eintritt in die klinische Phase zu ermöglichen. Die Pipeline von Moderna umfasst mittlerweile über 20 Entwicklungskandidaten. Davon durchlaufen 10 Kandidaten, die als mRNA­basierte Impfstoffe sowie als Therapien zum Einsatz in verschiedenen Krankheitsfeldern eingesetzt werden sollen, klinische Versuche. Moderna hat kürzlich Daten zur Risikoreduktion für sein CMV­Impfprogramm sowie für einen mRNA­kodierten Chikungunya­Antikörper als Stellvertreter für eine Anwendung bei seltenen Krankheiten vorgestellt. Unserer Ansicht nach sind die wichtigsten Programme, für die mit­telfristig klinische Daten verfügbar sein werden, die seltenen Lebererkrankungen Methylmalonazidämie (MMA) und Propionazidämie (PPA), die firmeneigenen Impfstoffe bei kongenitalem CMV und hMPV+PIV3, der intratumoral injizierte Zytokin­Cocktail OX40L+IL23+IL36 Gamma, personalisierte Krebsimpfstoffe und frühe Phase­II­ Daten zur VEGF­Therapie bei aortokoronaren Bypassoperationen.