Arvinas

Arvinas ist ein in der klinischen Forschung tätiges Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung neuer Therapeutika für Krebserkrankungen und sonstige schwer behandelbare Krankheiten fokussiert. Das Unternehmen ist tonangebend bei der Erforschung neuartiger therapeutischer Behandlungsmethoden, die auf die Bekämpfung und den Abbau krankheitsauslösender Proteine abzielen. Die Technologieplattform des Unternehmens konzentriert sich auf die Degradation von Zielproteinen und gilt als mögliche Basis für potentere Therapien. Möglicherweise lassen sich mit ihr sogar >80% der Proteine bekämpfen, die sich der Inhibition entziehen und durch herkömmliche Ansätze bisher als «nicht ausschaltbar» galten. Die Pipeline des Unternehmens basiert auf der sogenannten PROTAC­Technologie. PROTACs nutzen das körpereigene «Entsorgungssystem» für den selektiven und effizienten Abbau krankheitsauslösender Proteine. ARV-110 ist Arvinas führender Produktkandidat und ein oraler PROTAC, der im Rahmen der Behandlung des metastasierenden kastrationsresistenten Prostatakarzinoms (CRPC) den Androgenrezeptor abbaut. Derzeit wird eine offene Dosiseskalationsstudie der Phase-I/II bei 36 Männern durchgeführt, die bereits mit der Endokrintherapie der 2. Generation behandelt wurden. Erste Wirksamkeitsdaten wurden im Mai 2020 veröffentlicht, ein weiteres positives Update wurde im Dezember 2020 präsentiert. Der zweite Produktkandidat des Unternehmens in der klinischen Phase ist ARV-471, ein orales PROTAC gegen das Östrogenrezeptorprotein (ER) zur Behandlung von metastasiertem ER­positivem/HER2­negativem Brustkrebs. Eine Dosiseskalationsstudie der Phase I wurde im 3. Quartal 2019 gestartet. Ungeachtet der frühen Entwicklungsphase dieser Pipelineprodukte verfügt Arvinas bereits über drei Partnerschaften mit grossen Unternehmen. 2015 schloss Arvinas mit Genentech einen Kooperationsvertrag über die Entwicklung einer nicht veröffentlichten Anzahl von PROTACs in Höhe von bis zu USD 650 Mio. ab. Im Januar 2018 ging Arvinas eine Partnerschaft mit Pfizer im Umfang von bis zu USD 830 Mio. ein und im Juni 2019 wurde eine Zusammenarbeit mit Bayer im Pharmabereich und in der Agrarforschung vereinbart, die Arvinas bis zu USD 685 Mio. generieren könnte.

Disclaimer

Alle Kommentare per 31. Dezember 2020 oder Beginn des Investments.

Jeder Bezug auf ein bestimmtes Unternehmen oder Wertpapier stellt keine Empfehlung zum Kauf, Verkauf, Halten oder direkten Investition in das Unternehmen oder das Wertpapier dar.

Factsheet

BB Biotech AG (SIX) / 09.07.2021

BB Biotech AG (Xetra) / 09.07.2021

BB Biotech AG (STAR) / 09.07.2021