Revolution Medicines

Revolution Medicines ist ein Unternehmen für Präzisionsonkologie in der klinischen Phase, das sich auf die Entwicklung neuartiger zielgerichteter Therapien zur Hemmung sogenannter schwer fassbarer «Frontier Targets» innerhalb der allgemein bekannten Wachstums- und Überlebenswege konzentriert, mit besonderem Fokus auf RAS und die damit verbundenen Signalwege. 

Das Unternehmen setzt sein profundes Know-how genetischer Treiber und adaptiver Resistenzmechanismen bei Krebs und seine umfassende Kompetenz im Bereich der Medikamentenentwicklung und medizinischen Chemie ein, um ein Portfolio an Wirkstoffen aufzubauen, das kritische Signalknoten innerhalb des RAS und damit zusammenhängender Signalwege wie etwa den mTOR-Signalweg hemmt. Dabei nutzt das Unternehmen sein Know-how in der strukturbasierten Wirkstoffforschung, um mit differenzierten Ansätzen, wie etwa der intramolekularen allosterischen Bindung, der Bildung von Tri-Komplexen als eine Form intermolekularer Allosterie und bi-sterischen Bindungen, unkonventionelle Stellen auf diesen schwierigen Targets zu erreichen. Der kohäsive Ansatz von Revolution Medicines, sich auf Zielmoleküle innerhalb dieser Signalwege zu fokussieren, unterstreicht dessen Streben nach Gebietssachkenntnis und einer klinischen Strategie zur Erforschung mechanismusbasierter Dosierungsparadigmen und In-Pathway-Kombinationen, um Behandlungsmethoden zu optimieren.

Das am meisten fortgeschrittene Pipeline-Produkt ist RMC-4630, ein Medikamentenkandidat in der klinischen Phase, der die Aktivität von SHP2, einem zentralen Knotenpunkt innerhalb des RAS-Signalwegs, wirksam und selektiv hemmt. In Zusammenarbeit mit seinem Partner Sanofi testet Revolution Medicines RMC-4630 im Rahmen eines klinischen Multi-Kohorten-Programms der Phase I/II als Therapie für eine Reihe von Tumorarten mit spezifischen onkogenen Mutationen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen ein Portfolio mutationsselektiver RAS-Inhibitoren, die sich als erste wirksame, selektive, zellaktive Inhibitoren der aktiven GTP-gebundenen Form von RAS oder onkogenem RAS erweisen könnten. Die Pipeline umfasst zudem Inhibitoren anderer Frontier Targets innerhalb der RAS und mTOR-Signalwege. 

Disclaimer

Alle Kommentare per 31. Dezember 2020 oder Beginn des Investments.

Jeder Bezug auf ein bestimmtes Unternehmen oder Wertpapier stellt keine Empfehlung zum Kauf, Verkauf, Halten oder direkten Investition in das Unternehmen oder das Wertpapier dar.

Factsheet

BB Biotech AG (SIX) / 08.09.2021

BB Biotech AG (Xetra) / 08.09.2021

BB Biotech AG (STAR) / 08.09.2021