ESG

Umwelt, Soziales und Unternehmensführung

"Unsere Investitionen fokussieren sich auf Bereiche mit ungedecktem medizinischem Bedarf. Mit unseren Investitionen tragen wir gezielt dazu bei, die Sterblichkeit durch Prävention und Behandlung zu senken und die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden zu fördern (UN-Nachhaltigkeitsziel 3.4). Unsere Erfolgsbilanz seit der Gründung von BB Biotech im Jahr 1993 zeigt, dass unsere Investitionen einen positiven Beitrag für Investoren, Unternehmen und die Gesellschaft als Ganzes leisten." 

Erich Hunziker, Verwaltungsratspräsident

Unser Fokus galt schon immer Investitionen in Unternehmen aus dem Biotechnologiesektor und das wird auch weiterhin so bleiben. Beim Management dieser Investments verfolgen wir einen aktiven Ansatz und streben eine langfristige Performance für unsere Aktionäre an. 

Die Berücksichtigung von Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung ist und war schon immer – mittel- oder unmittelbar – ein bedeutender Bestandteil unseres Anlageprozesses. Zudem wird jede daraus resultierende Anlageentscheidung im Rahmen der Due Diligence unter anderem auf Risiken und Chancen überprüft.  

Im Vordergrund der Medikamentenentwicklung stehen die potenziellen positiven gesellschaftlichen Auswirkungen. Aus diesem Grund streben Biotechunternehmen danach, Wirkstoffe für Erkrankungen mit hohem medizinischen Bedarf zu entwickeln.  

Die Investitionen von BB Biotech stehen in Einklang mit Ziel 3 der UN-Nachhaltigkeitsziele: «Gesundheit und Wohlergehen. Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern». Durch unsere Investitionen versorgen wir Unternehmen mit Kapital, um die Entwicklung von Medikamenten zu ermöglichen, die ein gesundes Leben sicherstellen und das Wohlbefinden verbessern. Ein wichtiges Auswahlkriterium, das Unternehmen dazu erfüllen müssen, stellt die Entwicklung von Präparaten zur Behandlung von Patienten mit hohem medizinischen Bedarf dar, die beispielsweise an seltenen Krankheiten, Krebs, neurologischen Störungen und chronischen Herz-Kreislauf- oder Stoffwechselerkrankungen leiden.  

Ziel der entsprechenden Forschungsbemühungen ist selbstverständlich die Heilung der Krankheit, aber auch Verbesserungen der Behandlung können sich bereits deutlich positiv auf die Gesundheit von Patienten auswirken und das Gesundheitssystem im weiteren Sinne entlasten. Von Biotechunternehmen entwickelte Produkte sind durchaus in der Lage, einen radikalen Paradigmenwechsel bei der Behandlung einer Krankheit herbeizuführen. 

Die Arzneimittelindustrie ist eine der am stärksten regulierten Industrien weltweit. Biotechunternhemen müssen sehr hohen Anforderungen an die Corporate Governance genügen, um erfolgreich zu sein.
Uns ist bewusst, dass sich unsere Aktivitäten zwangsläufig direkt oder indirekt auf ESG-Kriterien auswirken und wir für diese Auswirkungen verantwortlich sind.

Sämtliche Investments von BB Biotech werden systematisch auf Nachhaltigkeitsrisiken und Verletzungen der elementaren Menschenrechte (wie beispielsweise im Globalen Pakt der Vereinten Nationen definiert) überprüft.

BB Biotech und Bellevue Asset Management führen die Berichterstattung über ihre ESG-Strategie und damit zusammenhängende Ergebnisse selbstverständlich im Einklang mit den massgeblichen Gesetzen und Vorschriften durch.

Wir verfolgen eine klare und transparente ESG-Politik und unsere Mitarbeiter berücksichtigen Umwelt-, Sozial- und Governancethemen auf allen Unternehmensebenen. Unsere ESG-Politik setzt darüber hinaus Massstäbe in Bezug auf Gleichberechtigung und die Förderung des Wohlbefindens unserer Mitarbeiter und umfasst zudem die Leitsätze für BB Biotechs Mitarbeiter-Bonussystem.

Klicken Sie hier um ausführliche Informationen über BB Biotechs ESG-Strategie und deren Implementierung zu erhalten.